Helmut Schida: Buchmanuskripte

Die hier vorgestellten Bücher haben noch keinen Verleger gefunden:

zurück

 

4 meiner Buchmanuskripte

 

Seit über 20 Jahren schreibt der Autor an seinen Texten. Bis jetzt hat er Material für über 20 Bücher auf Halde. Ein paar Texte daraus stellt er Ihnen nun hier vor.

 
Mein neuestes Buch ist bei AMAZON erhältlich - um 102 Cent! 
HIER klicken und kaufen! So billig wird es nie mehr wieder!
 

Beim Läuten (in Arbeit ....2014 ?)

Textproben lesen. >>> Klick!

Mein Manuskript zu Umkehren verboten!

Umkehren verboten! (2013)

Textproben lesen. >>> Klick!

 

 

Paradoxer Rückblick (2011)

Textproben lesen. >>> Klick!

Mein Manuskript zu Nackte Tatsachen

Nackte Tatsachen (2009)

Textproben lesen. >>> Klick!

   

Mein Manuskript zu Was'n los?

Was'n los? (2008)

Textproben lesen. >>> Klick!

   
Das Buch Denkanstöße

Helmut Schida ist in dieser Anthologie mit etlichen Texten aus den vorher dargestellten Büchern vertreten.

Das Buch "Denk-Anstöße" ist im
Autoren-Feder-Verlag erschienen, kostet 12,95 Euro und Autoren und Leser unterstützen mit dem Kauf die McDonalds Kinderhilfe für schwer kranke Kinder  (ISBN 3-9810816-0-9).

 
Und das schreiben Leser über den Autor:


Wolfgang Wallner, Dichter und Musiker:

Helmut Schida, auch der Wiener Charles Bukowski genannt, ist ein Multitalent. Neben seiner besonderen Prosa und Lyrik ist er auch noch ein toller Fotograf und Maler. Wie alle seine Bücher ist dieses ein Erlebnis! Überraschend, aber natürlich auch besonders liebenswert. Hier gibt es kurze, griffige Prosa und Lyrik zum besonderen Preis! Empfehlenswert!

 

Walter Kiesenhofer, Lyriker:

Ein deutsches Lifestyle-Magazin stellte unlängst meinen Freund Helmut Schida als "Donau-Bukowski" von Wien vor und würdigte vor allem sein literarisches Werk und sein Talent als malender Künstler. Die Beschreibung gipfelte in der Feststellung: SCHIDA IST KULT! Und das kann ich nur unterstreichen, wenn ich den gelungenen Web-Auftritt des begeisterten Autodidakten und Bukowski-Verehrers auf mich wirken lasse. Es ist ein ganzes Universum, das sich unter der Adresse "www.schida.at" auftut.

 

Anneliese Wipperling, Redakteurin:

Helmut Schida ist tatsächlich ein außergewöhnlicher Mensch. Ich bewundere seine Freundlichkeit, das völlige Fehlen von Futterneid und seinen verantwortungsbewussten Einsatz für das Wohl der Vielen. Wie schafft er es nur, so nett zu sein und trotzdem die üblichen Schleimer und Kitscher aus seiner Literaturkneipe hinauszukomplimentieren?
Es lohnt sich wirklich, diesen Autor zu lesen!


 

Markus Prem, Mineraloge:

Helmut Schida ist für mich der bessere Bukowski, weil wir ihn in seiner Muttersprache lesen dürfen, ohne vorher durch die Übersetzermangel gedreht worden zu sein. Alles sehr ursprünglich. In seinen Texten schlummern Weisheit und Lebenserfahrung. Stets gepaart mit einem guten Schuss Ironie und dem nötigen Augenzwinkern. Beides Dinge, die das Leben ein bisschen erträglicher machen. Höchste Zeit, dass sich ein Verlag seines umfangreichen Werkes annimmt. Der Mann ist über siebzig und nebenbei ein großartiger Maler und Fotograf!

zurück